SC Großostheim – KSC Krombach I

Es wäre so schön gewesen, nach dem guten Saisonstart verliert der KSC ohne zwei Leistungsträger mit 13:22 in Großostheim.
KSC II nicht vollständig 0:24 in Gailbach II

Man hatte sich einiges ausgerechnet in Großostheim nach dem tollen Saisonstart gegen Seeheim II, doch die Ausfälle von Joachim Bachmann (verhindert), Maxi Blab (Gewicht) und Gero Spegel (der ebenfalls das Gewicht von 55Kg. nicht geschafft), war leider nichts zu holen in Großostheim.

Kampffolge

50 Kg. F
KSC hat immer noch keinen gefunden, also OV.

4:0 wie immer geschenkte Punkte für den Gegner.

130 Kg. F
Joachim Bachmann fehlte heute leider. Stefan Harnischfeger konnte ihn in keinster Weise ersetzen.

8:0 Schade, mit Joachim hätte es jetzt besser aussehen können.

55 Kg. G
Gero Spegel
schaffte leider das Gewicht nicht, deshalb hier auch O.V.

12:0 Großostheim bekommt die Punkte geschenkt.

96 Kg. G
Vakhtang Gvania
Klasse Kampf gegen eine etablierten Athleten aus Großostheim! Nur mit 1:2 unterlag unser Super Ringer.

14:1 dieses Ergebnis hätte gepasst, wenn andere dabei gewesen wären.

60 Kg. F
Maximilian Blab, heute leider nicht dabei, wieder fällt eine Bank aus und so musste Gero Spegel aufrücken und hatte leider gar keine Chance.

18:1 zur Pause. Mit voller Truppe würde es jetzt ganz anders stehen!

84 Kg. F
Daniel Müller
endlich mit einem Sieg. Überzeugend bezwingt er seinen Gegner schon nach 32 Sekunden auf Schultern.

18:5 holt der KSC noch mal auf?

66 Kg. G
Uwe Höfler
verlor, lange nicht mehr gesehen auf Schultern! Aber heute geht wirklich auch alles schief.

22:5 leider keine Ergebniskosmetik, wieder ist eine Bank gefallen.

74 Kg. G
Manuel Wissel
musste heute nicht mehr ran, sein Gegner gab gleich zu Beginn auf.

22:9 man kann sich nur noch ärgern.

74 Kg. F
Lukasz Kowlski
gab noch mal Vollgas und versenkte seinen Gegner nach 48 Sekunden auf die Schulter. Super Lukasz!

22:13 schade, schade, aber der KSC ist selbst schuld an der vermeidbaren Niederlage.

Fazit:
Da haben sich alle gefreut am letzten Samstag. Unsere Mannschaften hatten beide gewonnen und die Welt war rosa rot. Eine Woche später kommt leider die Realität zum KSC zurück. Beide Teams heute nicht vollständig, viele Gewichtsprobleme. Dabei hätte man mit einem Sieg gegen Großostheim für einen Spitzen Kampf gegen Niedernberg am nächsten Heimkampf, einige Zuschauer in die KSC Arena locken können. Schade, schade.

Aber ich sage auch, Kopf hoch und es geht weiter! Es war erst der zweite Saisonkampf. Einige Dinge müssen angesprochen werden, wie das mit dem Gewicht von Anfang der Woche, dann auch am Samstag hin haut.
Unseren jungen Ringern kann man keinen Vorwurf machen, aber andere Vereine haben doch auch diese Probleme und da muss das irgendwie anders funktionieren.

Peter G aus K
heute mal nur mit Ferndiagnose, da in Berlin