KSC Krombach – AV Alzenau

Klarer Sieg für den KSC im Kahlgrundderby.

Mit 28:8 fegt der KSC das Team von AV Alzenau aus der KSC Arena!

Die Schlüsselkämpfe wurden gewonnen, daher standen nur die zwei erwarteten Niederlagen für Alzenau auf der Haben Seite. Von unserem Team war der Kampf eine geschlossene Mannschaftsleistung, mit guten Aktionen besonders der jungen Athleten.

Kampffolge

57 Kg. F
Gero Spegel
einer unserer jungen Athleten im ersten Schlüsselkampf des Abends. Am Anfang beide Kämpfer sehr vorsichtig, dann machte Gero die erste Aktion und führte 2:0. Danach wurde der Alzenauer Athlet aktiver und glicht aus. Nun wurden die Aktionen beider Athleten hektischer und aus einem Angriff des Alzenauers konterte Gero geschickt und brachte ihn für alle unerwartet und unter lautstarker Anfeuerung der Zuschauer auf die Schultern! Großer Kampf von Gero, der in seiner Entwicklung viel von unserem neuen Trainer Stanik profitiert.

4:0 KSC nicht so erwartet

130 Kg. F
Stefan Harnischfeger
hatte hier gegen den Alzenauer Altmeister Thomas Amrhein kaum Möglichkeiten und verlor noch in der ersten Runde auf Schultern. Trotzdem ein Dank an Stefan, der sich außer vielen Aktivitäten im Verein, auch hier noch als ehemaliger Athlet der zweiten Mannschaft in den Dienst des Teams stellt, um das Personalproblem in dieser Gewichtsklasse auszugleichen!

4:4 der erwartete Ausgleich für Alzenau

61 Kg. G
Felix Glaab
unser zweiter Junger, war heute hellwach und studierte seinen Gegner nur kurz. Dann folgten schon die ersten guten Aktionen und Wertungen. Felix legte sich seinen Kontrahenten dann zurecht und drückte ihn unter großem Jubel nach 1:41 Minuten auf beide Schultern. Großer Kampf von Felix hier im zweiten Schlüsselkampf!

8:4 KSC geht wieder in Führung

96 Kg. F
Vakhtang Gvania
unser Top Athlet, heute gegen Alzenaus Besten Mathias Amrhein. Eigentlich hatte man den Kampf ausgeglichener erwartet, aber auch der Top Athlet aus Alzenau, bekam heute seine Grenzen aufgezeigt und die Qualität von >Vako< zu spüren. Nach 2:13 Minuten hatte Vako ein technisches Feuerwerk abgebrannt und technisch überlegen mit 16:0 Punkten gewonnen. Hut ab, vor unserem Vako, der als Mensch und als Sportler wie ein >Sechser im Lotto< für den KSC ist! 12:4 der KSC baut die Führung aus

66 Kg. F
Lukasz Kowalski
hatte heute nur eine Pflichtaufgabe zu lösen. Ein sehr junger Sportler aus Alzenau, konnte kein Paroli bieten und war bereits nach 1:40 Minuten mit 16:0 Punkten technisch unterlegen.

16:4 die nicht ganz so erwartete klare Pausenführung für den KSC

86 Kg. F
Benjamin Kolditz
ebenfalls ein Athlet aus der ehemaligen zweiten Mannschaft, musste heute noch Lehrgeld zahlen. Gegen einen sehr gut aufgelegten Sebastian Amrhein ging es ganz schnell und schon nach 16 Sekunden auf die Schultern. Auch Benny muss man Zeit geben, in der höheren Landesliga erst mal Fuß zu fassen.

16:8 Alzenau kann den Abstand verkürzen

66 Kg. G
Uwe Höfler
unser Routinier, tat sich zunächst etwas schwer mit einem gut eingestellten Alzenauer Athleten. Dann hatte Uwe aber seinen Rhythmus gefunden, machte Punkt für Punkt und kurz vor Schluss der ersten Runde, seinen technisch überlegenden Sieg perfekt.

20:8 der KSC baut die Führung aus und hat den Sieg in der Tasche

75 Kg. G
Jens Adami
hatte heute auch ein Top Einstellung. Schon nach 44 Sekunden konnte er einen >tödlichen< Griff ansetzen und seinem erstaunten Gegner auf die Schultern drücken. Super Leistung Jense! 24:8 jetzt wird es eine >Klatsche< für Alzenau

75 Kg. F
Manuel Wissel
wollte natürlich zum Schluss auch noch mal einen guten Kampf abliefern. Allerdings hielt sein Gegner tapfer dagegen und so musste die ganze Trickkiste ausgepackt werden, um in der zweiten Runde den technisch überlegenen Sieg perfekt zu machen.

Endstand im Derby 28:8 für unseren KSC

Fazit:
Die Neu formierte Mannschaft, hat alle bisher machbaren Gegner geschlagen und die Erwartungen mehr als erfüllt. Unter dem neuen Trainer Stanik und der Teamleitung, formiert sich eine eingeschworene Truppe, in der die Jungen Sportler immer besser werden.

Peter G aus K