Heimkampf gegen den AV Alzenau endet mit einem Remis

Krombach, 09.11.2019. Gegen den AV Alzenau geht es für die Ringer des KSC Krombach auf die Matte vor heimischem Publikum. Nachwuchs-Ringer, Freunde, Familie und Sportinteressierte, aber auch Veteranen verfolgen die teils spektakulären Runden des ortsansässigen Ringervereins in der Krombachhalle. Im Freistil liefert sich Jan Bathon  in der Gewichtsklasse bis 61 kg eine Mammutrunde und setzt sich mit 10 zu 4 Punkten gegen Thorsten Kintscher durch. Auch Freistil-Experte Manuel Wissel benötigt rund sechs Minuten, um seinen Widersacher in die Knie zu zwingen. In der Gewichtsklasse bis 71 kg holt er nach einem Schultersieg mit 17 zu 2 ordentlich Punkte für seine Mannschaft. Im Greco treten unter anderem Dirk Walter (66 kg) und Neuzugang Sascha Burchardt (75 kg) an. Beide entscheiden ihren jeweiligen Kampf für sich. Dabei endet mit einem Schultersieg nach nur 30 Sekunden die Austragung zwischen Sascha Burchardt und seinem Kontrahenten Luis Schmitz, während Dirk Walter seinem Gegner technisch überlegen ist.

Die jungen Ringer des KSC Krombach wie David Hofmann,  Oliver Hug und Thomas Jakait lassen nur ungern Punkte und auch Daniel Raczek beweist erneut seinen Kampfgeist und seine Ausdauer, auch wenn es für einen Sieg nicht reicht. Am Ende des Abends steht es unentschieden zwischen dem KSC Krombach und dem AV Alzenau, die sich mit jeweils 14 Punkten trennen.

Für den nächsten Rückrundenkampf in der Hessen Verbandsliga Nord-Ost bleibt den KSC Krombach eine Woche zur Vorbereitung. Schon am kommenden Samstag, 16. November geht es gegen den RSV Elgershausen, der aktuell auf dem zweiten Platz hinter dem AC Goldbach rangiert.  Die Sportler müssen somit nochmal ordentlich Gas geben, damit das intern angepeilte Jahresendziel von Trainer Enrico Stanik und seiner Mannschaft realisiert wird. Es ist aktuell in greifbarer Nähe, jedoch halten sich Trainer und auch Mannschaftsführer Stephan Kirchner bislang bedeckt.